Nachbericht über "Frühling Auf der Spek" in der Zeitung

Artikel in der Zeitung zu Fruehling Auf der Spek
Artikel in der Zeitung zu Fruehling Auf der Spek

am Mittwoch, den 15. Mai kam ein Artikel über unsere Ausstellung .  Wer will kann anschließend den Text lesen:

Kunst, Gesang und Schönes aus Ton

Steinach : Frühlingsmarkt mit 18 Ausstellern bei Keramik Auf der Spek“

(erö) Trotz des durchwachsenen Wetters war auch in diesem Jahr der zweitägige Künstlermarkt "Frühling

auf der Spek" auf dem idyllisch gelegenen Hof des Künstlerpaares Katharina 'Heusinger und Martin Waubke bei Steinach sehr erfolgreich.15 Aussteller präsentierten sich mit einer breiten Palette von Kunst und Kunsthandwerk, Bauernbrot, Naturseifen, Gefilztes und keramischer Vielfalt. Bei strahlendem Sonnenschein machte Landrat Josef Laumer am Samstag seinen Antrittsbesuch Auf der Spek. Katharina Heusinger . und Martin Waubke hätten sich als Meister der Töpferkunst einen guten Namen gemacht und bereicherten mit ihrer

künstlerischen Vielfalt an Töpferkunst das kulturelle Leben auf dem Land, so Laumer: Bürgermeister Karl Mühlbauer erinnerte an die Anfänge 1996, als die erste Werkstattausstellung des Künstlerpaares mit der Keramikerin Christina Kühlewind-Schmidtund dem Korbflechter Dieter Deringer stattfand. Das Ehepaar Waubke / Heusinger führe die alte Steinacher Handwerkertradition der Hafner und Töpfer fort; erklärte Mühlbauer. Er würdigte Katharina Heusinger als Organisatorin der Töpferkurse für Kinder und Erwachsene an der Volkshochschule und des Ferienprogramms für Kinder in der Gemeinde:Die handwerkliche Ausbildung

hätten die Töpfermeister Waubke und Heusinger mit Aufenthalten auf Kreta und in Irland ergänzt und erweitert. So trügen die Töpferwaren und Objekte von Martin Waubke und Katharina Heusinger ihre ganz persönliche, unverwechselbare Handschrift, meinte Mühlbauer. Die zahlreichen Besucher der Ausstellung erwartete nicht nur

eine bunte Vielfalt an Objekten und Ausstellungsstücken, sondern auch ein abwechslungsreiches Programm.

Zunächst hatte der Kinderchor der Kreismusikschule unter der Leitung von Andrea Karl Brandl seinen Auftritt. Angetan mit roten T-Shirts sangen die Kinder voll Begeisterung vom Maien', vom Hehnerdreck und vom Schneck und überbrückten alle Pausen der Begrüßung.

Im sogenannten Alten Haus waren Kinder eifrig beim freien Töpfern, Kaspar Waubke gab Insidertipps. Indessen wurde in Katharina Heusingers Werkstatt gefilzt. Angeleitet von Christine Stadler entstand unter den eifrigen Kinderhänden aus farbigen Filzsträngen, viel Wasser und matschiger Seife viel Buntes aus Filz. Auch Ponyreiten

war angesagt. Interessant war es, beim Drechseln von Holzkreiseln zuzusehen. Faszinierend die Holzkunst von Andreas Berner, der unter anderem die skurrile Schönheit der Klaviermechanik' deutlich machte. Mit Glasobjekten, einer Festtafel mit getöpfertem Geschirr und viel Gartenkunst aus Ton war der Garten in ein buntes Paradies verwandelt worden. Auch am Sonntag war Neues geboten: Fredy Granzer spielte am Nachmittag auf dem Akkordeon Musette, Musik aus dem Balkan, Tangos und Weltmusik. So wurde es wieder ein kunterbuntes Wochenendvergnügen, das man sich nicht·entgehen lassen durfte. Beim Handwerker- undTöpfermarkt in Straubing am 27. und 28. September sind

Katharina Heusinger: und Martin Waubke wieder vertreten.

 

Bildunterschriften:

Bunte Objekte aus Glas zauberten einen Paradiesgarten

Der Kinderchor von Andrea Karl-Brandl sang sich in die Herzen der Zuhörer.

Auch die Kinder waren eifrig beim Töpfern.

 

Wir haben geöffnet nach Vereinbarung !


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.