unser Kunsthandwerkermarkt in der Zeitung

Bonbonkocher und Portraitzeichner, Straubinger Kunsthandwerkermarkt am Alten Schlachthof
Bonbonkocher und Portraitzeichner, Straubinger Kunsthandwerkermarkt am Alten Schlachthof

am 4.September erschien schon ein Artikel zu unserem Markt:

Zum besseren Lesen der Text:

Bonbonkocher und Porträtzeichner

Kunsthandwerkermarkt am letzten September-Wochenende im Schlachthof

Eine Reise in die Zukunft gefällig?Igor Osambasi  ist einer von vielen Künstlern, die ihr Können am Kunsthandwerkermarkt zum Besten geben. Er taucht einfach auf,niemand weiß, woher er kommt und wohin er geht. Mit im Gepäck hat er die kuriosesten Geschichten aus verschiedenen Epochen, mit Zauberei und Humor gewürzt. Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. September, organisieren wieder Martin Waubke und Katharina Heusinger den Kunsthandwerkermarkt auf dem Areal des Alten Schlachthofs. Hannelore Christ ist Schirmherrin. Über 60 Kunsthandwerker stellen aus oder lassen sich bei ihren Fertigkeiten über die Schulter schauen.Am Alten Schlachthof ist mehr als lebensgroß als Erkennungszeichen der Veranstaltung ein großes Banner zu sehen. Der Entwurf der Illustratorin Eva Czerwenka zeigt auf der Schlachthof-Turmspitzee in balancierendes Schwein, das mit Produkten des Marktes gekonnt jongliert. Eine Besonderheit des Marktes ist unter anderem der historische Zucker-und Bonbonkocher Hans-Joachim Kurkowski aus Lauingen oder der Okarinaspieler Arpad Takacs aus Budapest. Okarinas sind Kugelflöten

aus Ton. Die Straubingerin Monika Pfeifer präsentiert ihre nach eigenen Entwürfen genähten Teddybären. Andreas Zimmermann führt das Drechseln an einer 160 Jahre alten Tretmaschine vor. Und David Mages,das musikalische Multitalent, begleitet den Markt mit einem vielschichtigen Programm und exotischen Instrumenten.  Und wer dann erst Appetit bekommen hat, kann am Stand der Münchner Siebdruckwerkstatt

"versiebtunddurchgedruckt" vorbeischauen oder sich von Karin Böhm ein Porträt zeichnen lassen..Die neuen und schon bekannten Kunsthandwerker und Künstler werden auch 2014 mit neuen Ideen und persönlichen Gestaltungslösungen für Alltag und Schönheit begeistern. Ob Essen, Glas, Holz, Hüte, Keramik, Naturseife, Windspiele, Leder oder Schmuck, es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

• Öffnungszeiten und Eintritt

Geöffnet ist der Kunsthandwerkermarkt am Samstag und Sonntag, 27. und 28. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet zwei Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen zur Vemnstaltung gibt es unterwww.heusingerwaubke.de

Bildunterschriften: Der Meister des Kunstglasbläser-Handwerks Maik Grossmann formt kunstvolle Tiere aus Glas. - Blumen, die nie verblühen,aus Keramikerhand.

Das Plakat der Illustratorin Eva Czerwenka zum Kunsthandwerkermarkt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir haben geöffnet nach Vereinbarung !

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.